BERATUNGSHOTLINE +49(0)7951 97070

F.A.Q.

Häufig gestellte Fragen

Welche Kompetenzen hat das Sanitätshaus Siegel?

Das Team des Sanitätshauses Siegel versteht sich als kompetenter Partner in Sachen Gesundheit. Die Mitarbeiterinnen können Ihre Fähigkeiten nicht nur durch Zertifikate, regelmäßige Schulungen sondern ebenfalls durch jahrelanger Erfahrung unmittelbar am Patienten vorweisen. Die enge Zusammenarbeit mit den einzelnen Herstellern, den Ärzten und Therapeuten diente ebenfalls dazu die Leidenschaft für das was wir tun auszubauen und die praktischen Erfahrungen über Jahre zu optimieren. Engagierte, freundliche und gut geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen somit für eine optimale Beratung und bedarfsgerechte Ermittlung der vom Arzt verordneten Hilfsmittel. 

Mein Arzt hat mir ein Rezept ausgestellt. Wie geht es jetzt weiter?

Mit dieser Verordnung können Sie uns gerne in unserer Filiale besuchen, um das verordnete Hilfsmittel zu erhalten. Vor Ort werden Sie dann von unseren Medizinprodukteberaterinnern zu diesem Hilfsmittel beraten. Den Schriftverkehr sowie die Abwicklung mit Ihrer Krankenkasse übernehmen ebenfalls wir für Sie. Falls Sie keine Möglichkeit haben zeitnah zu uns in die Filiale zu kommen können Sie uns ebenfalls die Verordnung via Fax (07951 97 07 40), Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Post zukommen lassen. 

Muss ich eine Zuzahlung leisten? Was ist eine gesetzliche Zuzahlung?

Wenn Sie Mitglied bei einer gesetzlichen Krankenversicherung sind, fällt ab dem 18. Lebensjahr für jedes Hilfsmittel eine Eigenbeteiligung, die sogenannte gesetzliche Zuzahlung, an. Diese beträgt 10% des Abgabepreises, den die Krankenkasse dem Leistungserbringer vergütet und beträgt mindestens 5€ und maximal 10€. Eine Befreiung von der gesetzlichen Zuzahlung kann bei Ihrer Krankenkasse beantragt werden. Die Voraussetzungen hierfür sind, dass die Eigenbeteiligung des Versicherten innerhalb eines Kalenderjahres 2% der Bruttoeinahmen übersteigt. Kinder unter 18 Jahren sind grundsätzlich von der gesetzlichen Zuzahlung befreit.

Was sollte auf meinem Rezept stehen?

Auf einer ärztlichen Verordnung bzw. einem Rezept muss die genaue Bezeichnung des Hilfsmittels mit entsprechender Diagnose enthalten sein. Gerne beraten wir Sie und sprechen Ihnen Ihre individuelle Rezeptempfehlung aus.

Wie lange ist meine Verordnung gültig?

Rezepte einer gesetzlichen Krankenkasse sind 28 Tage nach Ausstellung gültig. Bei Rezepten einer privaten Krankenkasse bitten wir Sie, sich bei dieser über die Gültigkeit zu informieren, da es hier von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich ist.

Brauche ich für die Anpassung meiner Kompressionsversorgung einen Termin?

Um die Passgenauigkeit Ihrer Strümpfe zu optimieren wird eine Maßnahme zwischen 9 und 11 Uhr am Vormittag empfohlen, da die Beine im Tagesverlauf anschwellen können. Für eine optimale Beratung Ihres Anliegens bitten wir Sie daher vorher einen Termin mit uns zu vereinbaren. Telefonisch erreichen können Sie uns unter folgender Nummer: 07564 97070

Wie verhalte ich mich, wenn ich mit meiner Kompressionsversorgung nicht zurechtkomme oder sie mir nicht passt?

Es gibt verschiedene Tipps und Tricks, die das tägliche Tragen der Kompressionsversorgung erleichtern. Bei Erhalt Ihrer Kompressionsstrümpfe werden Sie hierzu umfangreiche beraten. Wir stehen Ihnen jedoch als Ansprechpartner und Begleiter Ihrer Kompressionstherapie auch nach der Abholung jederzeit telefonisch oder vor Ort zur Verfügung.

Wie häufig habe ich Anrecht auf eine lymphologische / phlebologische Versorgung?

Bei regelmäßigem Tragen und einer guten Pflege können Kompressionsstrümpfe ca. 6 Monate getragen werden. Nach dieser Zeit lässt sowohl der Druckverlauf als auch die therapeutische Wirkung nach. Die Krankenkassen übernehmen üblicherweise zwei Kompressionsversorgungen pro Jahr. Bei Gewichtsschwankungen o.ä. kann individuell von Krankenkassen entschieden werden ob weitere Versorgungen notwendig sind.

Wann wird das Reha-Hilfsmittel geliefert?

Zunächst gilt es die Kostenübernahme mit Ihrem Kostenträger zu klären, damit wir die anfallenden Kosten für Sie minimieren können. Wenn die Übernahme der Kosten einer Versorgung mit Ihrer Krankenkasse geklärt ist, kümmern wir uns umgehend um eine Terminvereinbarung für die Lieferung mit Ihnen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese je nach Dringlichkeit vergeben werden.

Wann werden die Hilfsmittel, die mir das Sanitätshaus Siegel geliefert hat, abgeholt?

Sobald uns ein Abholauftrag bzw. die Information einer Abholung eines Hilfsmittels vorliegt, werden unsere Mitarbeiter mit Ihnen einen Termin vereinbaren. Die Abholung erfolgt üblicherweise 2 – 4 Werktage nach Erhalt der Information.

Warum ist mein geliefertes Hilfsmittel ein Gebrauchtes?

Bei der Versorgung mit Reha-Hilfsmittel handelt es sich in den meisten Fällen um einen sogenannten Wiedereinsatz. Der Grund hierfür ist, dass ein Großteil der Hilfsmittel im Besitz der Krankenkassen sind und uns diese zur Verfügung stellt werden. Damit nicht für jede Versorgung ein neues Hilfsmittel gefertigt werden muss gibt die Krankenkasse ebenfalls Ware heraus, die zwar nicht neu, aber durch diverse Aufbereitungsverfahren garantiert einwandfrei ist. Diese Hilfsmittel werden nach dem Gebrauch bei uns im Haus desinfiziert, gereinigt und instandgesetzt, um für den nächsten Kunden wieder eingesetzt werden zu können.

Gibt es eine Möglichkeit mir die verordneten Hilfsmittel vor der Bestellung anzusehen?

Unsere Reha-Techniker haben jahrelange Erfahrung in der Beratung zu wohnumfeldverbessernden Maßnahmen wie behindertengerechter Badumbau, barrierefreier Umbau mit Rampen und Treppenliftern u.v.m. An unserem Standort in Estenfeld besteht die Möglichkeit einen Ausstellungsraum zu besichtigen, in dem eine Vielzahl dieser Reha-Hilfsmittel montiert und ausgestellt sind. Hier können Sie Reha-Technik nicht nur ansehen sondern auch testen. In einem persönlichen Gespräch bieten wir professionelle Beratungen zu allen Möglichkeiten und stellen so Ihre bedarfsgerechte Versorgung sicher.

Wieso dauert die Genehmigung eines Hilfsmittels so lange?

Wir bemühen uns Ihre Anliegen und Aufträge schnellstmöglich zu bearbeiten. In vielen Fällen sind wir leider abhängig von der Bearbeitungsdauer der Krankenkasse. Sobald wir den Kostenvoranschlag eingereicht haben, haben wir keinen Einfluss mehr auf die Dauer der Bearbeitung. In vielen Fällen werden Versorgungen von den Kostenträgern überprüft. In dringlichen Fällen wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Krankenkasse.

Warum muss ich ein neues Rezept für ein bereits geliefertes Hilfsmittel einreichen?

Hilfsmittel werden im Bereich der Reha-Technik häufig für eine begrenzte Zeit verliehen. Die Dauer der Versorgungszeiträume hängen hierbei von der Art der Versorgung und des Hilfsmittels ab. Ist diese „Leihzeit“ z.B. eines Rollators abgelaufen, benötigen wir eine neue Verordnung, damit die weitere Versorgung garantiert ist. Sie werden hierfür von unserem Reha-Team rechtzeitig benachrichtigt, um sich von Ihrem Arzt ein neues Rezept zu besorgen.

Copyright © 2020 redcat DESIGNGROUP